Auszeichnungen Einstieg

SO URTEILEN EXPERTEN

EXPERTEN ÜBER ERGOCONTOUR

Die Wirkung von ErgoContour wurde von diversen Fachgremien und Instituten getestet und bestätigt. Darunter waren Mediziner, Fachjournalisten und Ergonomieexperten. Mehrere TV-Sender und Fachpublikationen berichteten in Reportagen über das innovative und einzigartige Schlafsystem.

Der Minister für Wirtschaft des Landes Rheinland-Pfalz vergibt in Kooperation mit den Arbeitsgemeinschaften der Industrie-, Handels- und Handwerkskammern alljährlich einen Innovationspreis an besonders innovative Akteure aus Rheinland-Pfalz. Tischlermeister Klaus Schickling erhielt diesen Innovationspreis für die herausragende Erfindung des ErgoContour-Schlafsystems.

LGA-Qualitätszertifikat „Ergonomischer liegekomfort“

Zum Erlangen dieses Zertifikates werden die Liegeeigenschaften von Matratzen und Lattenrosten nach objektiven Kriterien bewertet. In Zusammenarbeit mit dem Ergonomieinstitut München werden biomechanische und mikroklimatische Eigenschaften geprüft und beurteilt. Diese Eigenschaften sind Parameter für den Liegekomfort wie z.B. Feder-, biege- und Punktelastizität, elastische Eigenschaften wie Körperzonenstützung und Schulterzonenwirkung. Erfüllt ein Schlafsystem die aufgestellten Anforderungen, erhält es vom Möbelprüfinstitut des TÜV Rheinland das LGA-Zertifikat. Das ErgoContour-Schlafsystem erhielt mit besonders guten Ergebnissen dieses Zertifikat - bei der Prüfung der Dauerbelastbarkeit sogar 100 Punkte von 100 möglichen.

Unsere Matratzen: Ökotex-Standard 100 „Textiles Vertrauen“

Das Ökotex-Zertifikat garantiert, dass geprüfte Produkte keine Inhaltsstoffe in bedenklichen Mengen enthalten. Erfolgreich geprüfte Produkte erhalten das Ökotex-Zertifikat „Textiles Vertrauen“ nach „Ökotex-Standard 100“. Beide Systemmatratzen von ErgoContour (Matratze „LAURA“ und Matratze „CARMEN“) erhielten dieses Zertifikat.

GUTACHTEN PrOf. DR. MED. SCHmiTT

EXPERTISE DURCH PROF. DR. MED. ERICH SCHMITT, FACHARZT FüR ORTHOPäDIE AN DER UNIVERSITäTSKLINIK FRANKFURT AM MAIN

Der Mensch verbringt ein Drittel seines Lebens in Horizontallage. Abgesehen davon, dass er diese Zeit liegend und schlafend zur Erholung und Restaurierung seiner Gesamtfunktionen braucht, ist diese Lagerung auch für die Lebensleistung der Bandscheibe zwingend erforderlich. Liegen ist die beste Ruhehaltung der Wirbelsäule, es findet kein messbarer Energieverbrauch statt. (Junghanns) ...

(...) Gute Unterlagen sollen so konstruiert sein, dass die schweren Körperteile, z. B. Hüfte, Schulter einsinken können; sie muss aber so fest sein, dass es zu keinem allgemeinen Durchhängen der Wirbelsäule kommt. In Seitenlage soll die Matratze ein Geradeliegen der Wirbelsäule ermöglichen ...

Klaus Schickling hat, diese wissenschaftlichen Erkenntnisse und subjektiven Bedürfnisse berücksichtigend, einen völlig neuen Lattenrost konstruiert, der beeindruckende Eigenschaften besitzt (...)
bei Druck durch erhabene oder schwerere Körperabschnitte erfolgt ein Einsinken der Latten an dieser Stelle, der Ausgleich über die Seile erfolgt an den Körperstellen mit weniger großer Prominenz. Dadurch sind ideale Voraussetzungen für die Anpassung an Körperkonturen unabhängig vom Gewicht möglich. Selbsttätig findet der Ausgleich zwischen schwereren Körperabschnitten und prominenten Körperteilen statt, ohne dass durch Druckverteilung andere Regionen in unphysiologischer Weise angehoben oder seitlich beengt werden.

Die Schulterabsenkung beispielsweise erfolgt quasi automatisch durch die Kombination der geschlitzten Latten und der Stützschäfte. Dies gilt sowohl für die Längs- als auch für die Querrichtung des Bettes. Diese Konstruktion macht zudem das Einstellen einzelner Härtegrade überflüssig. Beim Aufsetzen unterbleibt das sonst übliche Weggleiten, da jetzt die Gesäßteile tiefer einsinken.

Der Lattenrost wird auch ökologischen Gesichtspunkten gerecht. Er gewährleistet eine gute Durchlüftung der Matratze, eine Sperrschicht ist nicht vorhanden. Er hilft, ein gesundes Klima aufzubauen. Es wurden keine chemischen Stoffe verwendet, Weichmacher fehlen, es wurden auch keine zusammenhängenden Metallteile eingebaut, magnetische Felder können sich nicht einstellen.
Der Unterzeichnende hatte Gelegenheit, einen solchen Lattenrost über mehrere Wochen zu testen. Das mechanische Verhalten dieses Rostes wird voll bestätigt. Die subjektiven, positiven Erfahrungen waren überzeugend. Man schläft entspannt, ruhig, es gibt keinerlei Probleme beim Lagenwechsel. Auch unter Berücksichtigung des Gewichts der Testperson wurde keine Lage erzwungen, die eine unangenehme Haltung, die zum Aufwachen geführt hätte, erzeugt hat.
Ausgeruht, schmerzfrei und entspannt erfolgte das Erwachen. Diese subjektiven, guten Erfahrungen wurden durch eine weitere Testperson in jedem Punkt bestätigt.

Hier liegt eine in jeder Weise empfehlenswerte neue Konstruktion vor. Es wäre wünschenswert, wenn diese auf dem Markt eine große Verbreitung finden würde.

Prof. Dr. med. Erich Schmitt
Facharzt für Orthopädie an der Universitätsklinik Frankfurt am Main

 

 

Auszeichnungen

Vielfach ausgezeichnet

Der Systemrahmen ErgoContour hat durch seine herausragende Wirkungsweise viele Preise und Auszeichnungen gewonnen und bedeutende Zertifikate. Sprechen Sie uns an, wenn Sie mehr erfahren möchten.

LGA-QUAlITÄTSZERTIFIKAT

DAS LGA-QUALITÄTS-ZERTIFIKAT FÜR „ERGONOMISCHEN LIEGEKOMFORT“

Die positive Wirkung des Systemrahmens ist wissenschaftlich bestätigt und erhielt mit Bestnoten das LGA-Qualitäts-Zertifikat für „Ergonomischen Liegekomfort“ vom Ergonomieinstitut Dr. Heidinger in München und dem LGA-Möbelprüfinstitut in Nürnberg.

Dabei wurden die Liegeeigenschaften von Matratzen und Lattenrosten nach objektiven Kriterien bewertet.
In Zusammenarbeit mit dem Ergonomie-Institut München werden biomechanische und mikroklimatische Eigenschaften geprüft und beurteilt. Diese Eigenschaften sind Parameter für den Liegekomfort wie z. B. Feder-, Biege- und Punktelastizität, elastische Eigenschaften wie Körperzonenstützung und Schulterzonenwirkung. Erfüllt ein Schlafsystem die aufgestellten Anforderungen, erhält es das LGA-Zertifikat „Ergonomischer Liegekomfort“. Eine kontinuierliche Überwachung gewährleistet die Einhaltung der Richtlinien.